Unterstützung der Bestäubung durch Wild- und Honigbienen

Hier finden Sie einen Erfassungsbogen für lebensraumrelevante Faktoren. Eine mobil verfügbare Datenbank kann bei der Erstellung eines Blühdiagramms hilfreich sein. Und es gibt bereits gute Apps, die bei der Pflanzenbestimmung helfen können. Zudem verweisen wir auf die Arbeitshilfe Blühmischungen und damit auf die Empfehlung, auch bei allen Einsaaten auf Landwirtschaftsflächen gebietseigenes, zertifiziertes Regiosaatgut von Wildpflanzen zu nutzen.

Wichtige Faktoren

Wild- und Honigbienen benötigen eine Vielfalt an Pollen- und Nektarpflanzen. Blühende Wildpflanzen aber auch viele Kulturpflanzen sind essentielle Habitatbestandteile für die bestäubenden Insekten. Erfasst werden:

  • Deckung an Pollen- und Nektarpflanzen
  • Vielfalt, indiziert über die Blütenfarben
  • Blühzeitraum
  • Pollenpflanzen für spezialisierte Wildbienen

Die Artenvielfalt der Wildbienen benötigt zudem Habitate zur Nestanlage und Überwinterung. Bekannt ist die Notwendigkeit von direkt benachbartem Totholz oder offenem Boden im sonnigen Bereich sowie die Bedeutung ungemähter Flächen mit dürren Stän­geln über Herbst und Winter. Mit dem Erfassungsbogen notieren Sie die Strukturen incl. einer ungefähren Flächenangabe.

Eine der Hauptursachen für den Verlust an Bestäubern ist der Einsatz von Insektiziden. Der Verzicht ist daher Grundlage für deren effektiven Schutz.